Mehr Sicherheit für Welpen

Aktualisiert: 2. Mai 2019

Für viele Hundehalter ist eine Hundetransportbox im Auto heutzutage zum Glück eine Selbstverständlichkeit. Sie bietet dem Hund Schutz, sorgt dafür, dass er nicht unkontrolliert durchs Auto geschleudert wird oder sich auf andere Arten verletzt.

Aber Hundeboxen haben auch viele weitere Vorteile, beispielsweise in der Hunde-Erziehung. Deshalb ist es gerade beim Einzug eines Welpens wichtig, eine Hundetransportbox zur Hand zu haben, um von Anfang an die Weichen richtig zu stellen. Gerade bei Welpen ist die Gewöhnung an die Box recht einfach und macht auch Dir als Halter das Leben leichter.

Viele Welpenbesitzer sind leider von der Vorstellung entsetzt, ihren kleinen Schatz in eine Box zu geben und ihn vielleicht sogar in der Nacht darin schlafen zu lassen. Für uns Menschen hat so eine Hundetransportbox oft etwas von einem Gefängnis – und weg sperren wollen wir unseren Hund ja ganz sicher nicht. Er soll gerade im Welpenalter die Welt entdecken und mutig sowie entspannt sein Zuhause kennen lernen. Doch hier denken wir wieder zu menschlich. Eine Hundebox ist alles andere als ein Gefängnis und sie sperrt den Hund nicht ein. Vielmehr gibt sie gerade Welpen Sicherheit und sorgt als Rückzugsort für die notwendige Entspannung in der aufregenden neuen Welt. Wir möchten dir in diesem Beitrag einen Überblick zum Thema bieten, so kannst du ganz einfach die richtige Hundetransportbox finden.

Mann mit Welpe

Die Hundetransportbox für Welpen

Die Welpenzeit ist für uns und auch die Hunde spannend, aufregend aber auch anstrengend. Man lernt sich gegenseitig kennen, erlebt schöne Momente beim Spielen und kuscheln und versucht, den Alltag gemeinsam zu meistern. Gerade für den letzten Punkt ist es extrem wichtig, die Bedürfnisse des Welpen zu kennen und zu respektieren. Zu den wichtigsten Bedürfnissen gehören da vor allem das Gefühl der Sicherheit und ausreichend Ruhe, um im Schlaf all die neuen Eindrücke zu verarbeiten. So ist ein kuscheliges Körbchen oft beim ersten Einkauf für den Hund mit dabei. Eine Hundetransportbox sollte jedoch ebenso auf der Liste stehen.

Eine Hundtransportbox hat natürlich vor allem die Aufgabe, den Hund im Auto sicher von A nach B zu bringen. Aber sie kann auch viele weitere Aufgaben erfüllen. Viele Hundeexperten empfehlen inzwischen, den Welpen vom ersten Tag im neuen Zuhause an die Box zu gewöhnen. Und die Vorteile, die sich daraus ergeben, wissen die Welpenbesitzer auch schnell zu schätzen. Gerade nachts ist die Hundebox der ideale Schlafplatz für Welpen. In dieser Höhle, die man am besten richtig gemütlich mit Decken und Kissen ausstattet, sind sie von der Außenwelt abgeschottet, können sich entspannen und sicher fühlen.

Steht die Transportbox neben dem Bett, sind die Welpen dennoch nah bei ihrer Familie und fühlen sich nicht allein. Dieses Gefühl kann man noch unterstützen, in dem man ein getragenes Shirt mit in die Box legt. Der Geruch beruhigt den Welpen zusätzlich. Außerdem unterstützt die Hundetransportbox in der Nacht auch die Sauberkeitserziehung. Hunde verschmutzen ihren Schlafplatz nur ungern. Müssen die Welpen also mal, lernen sie so gleich, sich zu melden und es kann schnell reagiert werden. Bei einem Körbchen könnte der Welpe eigenständiger handeln und einfach ein paar Schritte gehen, um heimlich und leise sein Geschäft zu verrichten.

Erfahrungen zeigen, dass Welpen viel schneller die Nacht durch schlafen, wenn sie in einer Box sind. Aber nicht nur nachts ist die Hundetransportbox ein idealer Schlafplatz. Auch tagsüber genießen es die Welpen, wenn sie sich in ihre kuschelige Höhle zurückziehen können. Aber bitte respektiere dann auch diesen Rückzugsort und störe den Welpen nicht, wenn er zum Ruhen von allein in die Box geht. Das Gefühl der Sicherheit wird damit noch unterstützt und die Hundetransportbox noch besser angenommen.

Das Alleinbleiben üben

Eine der größten Herausforderungen, die Dir als Welpenbesitzer bevorsteht, ist neben der Stubenreinheit das Alleinbleiben des Hundes. Hunde sind Rudeltiere und somit nicht gern allein. Bei Welpen zeigt sich das noch deutlicher. Sie brauchen einfach Wärme und ein Gefühl der Nähe. Übt man mit ihnen das Alleinbleiben, gestaltet sich das daher oft nicht ganz einfach und bedeutet vor allem viel Stress für den kleinen Vierbeiner. Auch hier kann die Hundetransportbox wieder unterstützend genutzt werden.

Ist der Hund an die Transportbox gewöhnt und sieht sich als sicheren Ort, an dem er sich wohl fühlt, dann kann er darin auch das Alleinbleiben lernen. Liegt der Hund in der Box, kann die Tür geschlossen werden und Du gehst für eine kurze Zeit aus dem Raum und dann wieder hinein. Tue so, als wäre es das normalste der Welt und mach keine große Sache daraus. Bleibt der Hund ruhig in seiner Box, wenn Du den Raum verlässt, ist alles super und Du kannst darauf aufbauen. Jammert und bellt er, versucht Dir hinter her zu gehen, warte einen Moment ab, in dem er ruhig ist. Erst dann kehrst Du zurück und tust wieder so, als wäre alles in Ordnung. So lernt er: Es ist nicht schlimm, wenn ich kurz allein bin. Das erzeugt kein großes Interesse und in der Box kann mir auch nichts passieren.

So weitest Du erst einmal die Zeit, in der Du das Zimmer verlässt, etwas weiter aus. Später verlässt Du dann nicht nur den Raum, sondern auch die Wohnung/das Haus für ein paar Minuten usw. Natürlich braucht das Geduld und wird nur selten von Anfang an perfekt und ohne Jammern vom Hund funktionieren. Aber mit der Zeit wird es leichter und während Du weg bist, brauchst Du Dir keine Sorgen um angenagte Möbel oder ähnliches zu machen. Der Welpe wiederum weiß: In meiner Box kann mir keiner was, hier bin ich absolut sicher. Am besten übst Du das dann, wenn der Kleine eh vom Spielen oder einem Spaziergang müde ist und sich sogar über die Ruhe freut. Das macht es noch leichter.

Fazit zur Transportmethode

Hundetransportboxen sind nicht nur für die Autofahrt eine tolle und wichtige Hilfe. Ein Welpe, der einmal an eine Box gewöhnt wurde, nimmt sie später immer gern in stressigen Situationen an, um zur Ruhe zu kommen. Transporte zum Tierarzt können so beispielsweise viel einfacher werden und auch der Aufenthalt in fremden Umgebungen, beispielsweise im Urlaub, ist weitaus weniger stressig, wenn der gewohnte Rückzugsort mit dabei ist. Warte deshalb nicht zu lange, um Deinen Welpen an die Box zu gewöhnen, sondern intergrierte sie vom ersten Tag an in euer gemeinsames Leben.

Inhaltsverzeichnis
  1. Die Hundetransportbox für Welpen
  2. Das Alleinbleiben üben
  3. Fazit zur Transportmethode
Vergleichssieger
Sehr gut (1,1)
Hundetraining mit Martin Rütter
Hundetraining mit Martin Rütter
1,36K+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,7)
Der 8-Wochen-Trainingsplan
Der 8-Wochen-Trainingsplan
860+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Wie finden Sie diesen Beitrag?
441+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Hunde