Welpen stubenrein – So erziehen Sie Ihren Welpen stubenfrei!

Was sollte ich beachten, damit mein Welpe stubenfrei wird?

Aktualisiert: 16. April 2018

Haben Sie sich für einen Hundewelpen entschieden und sein Einzug steht bevor, ist das eine aufregende Zeit, und zwar für Sie beide, z.B. was die stubenreine Erziehung angeht. Vorbereitungen haben Sie bereits getroffen, Infos über Welpenerziehung und Umgang mit dem neuen Familienmitglied erfolgreich eingeholt. Das Körbchen, der Fress- und Trinknapf, so wie Spielzeug, haben Sie bereits in Position gebracht. Gleich vorweg – um den Hund stubenrein zu bekommen mit Strafe zu arbeiten ist absolut kontraproduktiv. Der junge Hund wird so nicht lernen, stubenrein zu werden. Besser ist, wenn Sie Ihren neuen Schützling nicht aus den Augen lassen.

Haben Sie sich für einen Hundewelpen entschieden und sein Einzug steht bevor, ist das eine aufregende Zeit, und zwar für Sie beide, z.B. was die stubenreine Erziehung angeht. Vorbereitungen haben Sie bereits getroffen, Infos über Welpenerziehung und Umgang mit dem neuen Familienmitglied erfolgreich eingeholt. Das Körbchen, der Fress- und Trinknapf, so wie Spielzeug, haben Sie in Position gebracht und nicht vergessen einen Ratgeber zu kaufen.

Ein neues Familienmitglied zieht ein und muss durch geschickte Welpenerziehung stubenrein werden

  • Alles was nun noch fehlt, ist der Welpe. Doch jeder kleine ist Hund anders und braucht andere Dinge. Und die erste Herausforderung liegt darin, dem Welpen bei der Hundewelpenerziehung die Stubenreinheit geschickt an zu trainieren.
  • Nur wenige Wochen alte Hundewelpen sind schon rein physiologisch nicht in der Lage selber das Lösen, heißt das Urinieren und Kot absetzen, zu regulieren und stubenfrei zu sein. Schon jetzt mit einem Trainingsplan zur Welpenerziehung und der Ausbildung zur Stubenreinheit zu beginnen ist also nicht sinnvoll. Schonfrüh kann man beobachten, wie kleine Hundebabys sich von der Mutter entfernen, wenn sie das Bedürfnis zum Lösen verspüren. Denn kein Hund verrichtet sein Geschäft gerne dort, wo er wohnt, schläft und frisst.

Ab welchem Alter sind Hundewelpen stubenrein?

Ein Hundewelpe kann ungefähr ab einem Alter von 4 Monaten bzw. 16 Wochen seine Blase selbstständig kontrollieren. Versuche, ihm vor dieser Zeit mit der Hundewelpenerziehung stubenrein zu kriegen, sind also nur dahingehend sinnvoll, dass er begreift, sich bemerkbar zu machen. Bei manchen Hunden dauert es vielleicht ziemlich lange, bei anderen geht die Sauberkeitserziehung vielleicht etwas schneller.

Zu einem Teil hängt die Stubenreinheit Ihres Hundewelpens auch von der Welpenerziehung und der Vorarbeit des Züchters ab. Es schadet also nicht sich zu erkundigen, ob das Thema Stubenreinheit bei der Hundewelpenerziehung von dem Züchter schon beachtet wurde.

Woran erkennt man, wann der Welpe muss?

Der Neuankömmling ist noch nicht stubenrein und weiß nicht, wohin er machen darf und wo nicht. Das müssen Sie ihm erst durch geschickte Hundewelpenerziehung zeigen. Welpen müssen alle 2 bis 3 Stunden aufs Klo und das nach jedem Spielen, Schlafen, Fressen und Trinken. Manche Hunde werden unruhig und beginnen zu fiepen und zu winseln. Das ist sogar ein akustisches Signal für Sie, auf das Sie schnell reagieren können. Fängt der Kleine nun noch an sich im Kreis zu drehen und den Boden zu beschnüffeln, oder vielleicht sogar zu bellen, ist der Hinweis nahezu eindeutig. Er möchte sich nun wirklich gerne erleichtern.

Nachts, bevor der Welbe stubenfrei ist, zu bemerken, dass Alarmbereitschaft besteht, ist besonders schwierig. Optimal ist, wenn Sie bei Ihrem Welpen in der Nähe seines Laufstalls oder seiner Box schlafen, bis er stubenrein ist. Sie können sich als Trick zusätzlich den Wecker stellen und mit ihm rausgehen, um einem eventuellen Malheur vorzubeugen, falls Sie nicht flott genug wach werden. Das ist zwar anstrengend, aber der schnellste Weg, wenn Ihr Welpe stubenrein sein soll, für Ihren Welpen zu lernen, was Sie von ihm möchten.

Wie erzieht man Welpen zur Stubenreinheit?

Gleich vorweg – um den Welpen stubenrein zu kriegen mit Strafe zu arbeiten ist absolut kontraproduktiv. Der junge Hund wird dadurch nicht stubenfrei und nicht lernen, dass er am falschen Ort, z.B. in der Nähe seiner Box oder seines Laufstalls, sein Geschäft verrichtet. Dies macht ihn höchstens ängstlich oder wütend.

Besser ist, wenn Sie Ihren neuen Schützling während der Hundewelpenerziehung nicht aus den Augen lassen, bis Sie ihn stubenrein und sauber haben. Wenn Sie bemerken, dass er muss, ist das das Zeichen ihn nach draußen zu bringen. Am besten nutzen Sie zu Beginn immer dieselbe Stelle nicht zu weit vom Haus entfernt um mit Ihrem Welpen die Sauberkeitserziehung zu üben. Die Lösestelle sollte im wahrsten Sinne ein stilles Örtchen sein und nicht zu viel Ablenkung bieten.

Soll Ihr Welpe stubenrein sein? Dann können Sie mit den richtigen Tipps und Tricks in kurzer Zeit Erfolge erzielen.

Sie können Ihren Welpen loben

  • Hat der Welpe erfolgreich sein Geschäft verrichtet, sollten Sie ihn mit ruhiger Stimme loben, damit er weiß, dass er alles richtig gemacht hat. Vorsicht, nicht zu laut jubilieren, sonst erschrickt er sich, unterbricht sein Geschäft und wird nicht trocken.
  • Auch Signalwörter wie „mach Häufchen“ sind sehr hilfreich bei der Sauberkeitserziehung und vermitteln dem Hund, was Sie möchten. Manch ein Tier braucht ein solches Signal. Sagen Sie die Wörter Ihrer Wahl, wenn er mit seinem Geschäft beginnt und vergessen Sie nicht, ihn zu loben. Gerade beim späteren Gassigehen, wenn einmal nicht so viel Zeit zum Spazieren und Warten ist und er endlich stubenrein ist, können Sie so Ihrem Hund das Zeichen zum Lösen geben.

Passiert nun doch einmal ein Malheur im Laufgitter oder der Hundebox, ist das zwar ärgerlich, aber bitte lassen Sie Ihren Frust nicht am Hund aus. Säubern Sie die entsprechende Stelle wortlos und sorgen Sie dafür, dass keine Gerüche zurückbleiben. Sollte das Unglück mehrmals an derselben Stelle passieren, kann es helfen ein Schlafkörbchen darüber zu stellen oder den Platz mit Futter einzuduften. Denn auf dem Schlaf- oder Futterplatz möchte kein Hund sein Geschäft verrichten.

Ab wann ist der Hundewelpe stubenrein?

Ab wann ein Welpe stubenrein ist, hängt sowohl von der Übung als auch vom Hund selber ab und kann lange dauern. Eine genaue Zeitangabe für die Sauberkeitserziehung ist aus diesem Grund schwierig. Wenn Sie Glück haben, wird es sehr schnell gehen, dass Ihr Hund sich bei Ihnen meldet. Er dreht sich vielleicht kurz, schnüffelt in Ihrem Blickbereich auf dem Boden oder wird vielleicht sogar bellen und schaut Sie dann auffordernd an ihn nach draußen zu bringen.

Oder er fiept und kratzt an der Tür und will aus seinem Laufgitter oder seiner Hundebox. Auch andere, nicht ganz so eindeutige Zeichen, sind möglich. Dann hängt es ganz allein von Ihnen ab, inwieweit Sie die Kommunikationsversuche Ihres Hundes deuten können und Ihr gemeinsames Trainieren erfolgreich war. Deshalb ist es essenziell, dass Sie sich von Anfang an hingebungsvoll Ihrem Zögling widmen um ihn trocken zu bekommen und die Sauberkeitserziehung schnell abzuschließen.

Extra Tipp: Wenn Ihr Hund etwas älter und sauber ist sollten Sie sich überlegen, sich einen Trainingsplan zuzulegen und mit ihm eine Ausbildung in einer Hundeschule zu machen. Geeignete Hundeschulen finden Sie sicher auch in Ihrer Nähe! Für zusätzliche Informationen kann es auch nicht schaden sich einen Ratgeber zu kaufen oder unsere Webseite zu besuchen.

Wie finden Sie diesen Ratgeber?
86+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5 (1 Kommentar anzeigen)
 
  1. Hi, sehr cooler Beitrag! Da hat sich jemand richtig Mühe gegeben! Hast du denn schon Erfahrung mit der Welpenbox gesammelt? Die soll für die Nacht auch prima helfen. Welche Box empfehlt Ihr? LG Heiko

    Antworten

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen